Familienforschung Hemprich
Hauptmenü
Hemprich Daten
Suchen
Die Glatzer Linie ist im Zeitraum 1791 bis 1844 in der schlesischen Stadt Glatz (heute Klodzko, Polen) nachgewiesen. Die Glatzer Linie hat den Afrikaforscher Wilhelm Hemprich sowie den Badearzt Karl Hemprich hervorgebracht. Es sind keine heutigen Nachkommen der Glatzer Hemprichs bekannt.

 

Überblick zur Glatzer Hemprich-Linie

Die Glatzer Linie besteht im Grunde genommen nur aus einer einzigen Familie, welche durch den Militär- und Stadtchirurgen Carl Christoph Hemprich, verheiratet 1791 im schlesischen Glatz (heute Klodzko, Polen), gegründet wurde.

Die Herkunft von Carl Christoph konnte bisher nicht geklärt werden. Nach heutigem Forschungsstand stammt die Glatzer Linie vermutlich von der Tangermuüder Linie ab.

Bedeutung erlangte die Glatzer Linie durch den berühmten Afrikaforscher Wilhelm Hemprich und den Badearzt Karl Hemprich, jeweils Söhne des Chirurgen Carl Christoph Hemprich. Da beide kinderlos blieben, sind keine Nachkommen der Glatzer Linie bekannt.

 

Überblick Hauptzweige der Glatzer Linie

 

Copyright © 2020 Familienforschung Hemprich. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.